Zeitungs- und Zeitschriftenveröffentlichungen

2017

 

Radrennen aus Respekt. Weltmeister Albert »Teddy« Richter hielt bis zu seinem mysteriösen Tod 1940 zu seinem jüdischen Trainer Ernst Berliner, Jüdische Allgemeine, 11.10.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29799

jungle world, :

Zwei lange vergessene Radrennafhrer: Albert "Teddy" Richter und Ernst Berliner, haGalil, 14.10.2017:  http://www.hagalil.com/2017/10/richter-4/

Wo denn und wie? Lesung von Gertrud Seehaus-Finkelgruen aus ihrem neuen Gedichtband, haGalil, 3.10.2017: http://www.hagalil.com/2017/10/seehaus-finkelgruen/

Sabra: Mit Stacheln gegen Diskriminierung. In Düsseldorf wurde eine Beratungsstelle gegen Antisemitismus eröffnet, haGalil, 24.9.2017: http://www.hagalil.com/2017/09/sabra/; eine gekürzte Version erschien im Newsletter des Vereins EL DE Haus.

Brückenbauer und sanfter Menschenfreund. Der Schriftsteller Dogan Akhanli wird seit Jahrzehnten von Erdogans Justiz verfolgt, haGalil, 28.8.2017: http://www.hagalil.com/2017/08/dogan-9/; weiterhin im Newsletter des Vereins EL-DE Haus Oktober 2017.

Sanfter Menschenfreund. Der Schriftsteller Dogan Akhanli wird seit Jahrzehnten von Erdogans Justiz verfolgt, Neues Deutschland, 26.8.2017

EMIGRATION: Ein Wiener in Asien: Adolf Josef Storfer, Psychoanalytiker und Betreiber der Exilzeitschrift »Gelbe Post«, wurde auch in Shanghai von den Nazis beobachtet, Jüdische Allgemeine, 10.8.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29298

Starke Liberale. Die Vereinigung lud zur Jahrestagung und wählte Walter Homoloka zum neuen Vorsitzenden, Jüdische Allgemeine, 3.8.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29257; auf haGalil: http://www.hagalil.com/2017/08/unionstagung/

Eine starke liberale Stimme / Jahrestagung: Rabbiner Walter Homolka ist neuer Vorsitzender der Union progressiver Juden, Jüdische Allgemeine, 27.7.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29235/; auf haGalil: http://www.hagalil.com/2017/08/unionstagung/

»Eine einzige jüdische Schweinerei«. Josef Storfer, Betreiber der Exilzeitschrift »Gelbe Post«, wurde auch im Shanghaier Exil von den Nazis observiert, Neues Deutschland, 9.8.2017.

Der Retter vom Volksgarten. Gymnasialdirektor Erich Klibansky bewahrte viele seiner Schüler vor der Vernichtung. Jetzt wurde an ihn erinnert, Jüdische Allgemeine, 27.7.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29201

 

Der Retter vom Volksgarten. Gymnasialdirektor Erich Klibansky bewahrte viele seiner Schüler vor der Vernichtung. Jetzt wurde an ihn erinnert, Jüdische Allgemeine, 27.7.2017.

Der Retter vom Volksgarten. Gymnasialdirektor Erich Klibansky bewahrte viele seiner Schüler vor der Vernichtung. Jetzt wurde an ihn erinnert, haGalil, 30.7.2017: http://www.hagalil.com/2017/07/klibansky/ ; weiterhin in gekürzter Version erschienen im Newsletter des Vereins EL-DE Haus Oktober 2017.

Kaleidoskop entwurzelter Kulturen. Vier Wochen lang gibt es beim »Yiddish Summer« in Weimar und Umgebung Klezmer, Neues Deutschland, 15.7.2017

Yiddish Summer Weimar: The Other Israel. In Weimar ist wieder Festival-Zeit mit Klezmer- und israelischer Musik, haGalil, 17.7.2017: http://www.hagalil.com/2017/07/yiddish-summer-weimar/

»BÜCHER BAUEN BRÜCKEN«. Schreiben wider den Hass. In 40 Buchhandlungen stellten Schriftsteller ihre Werke gegen Antisemitismus vor, Jüdische Allgemeine, 29.5.2015: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28656; haGalil: http://www.hagalil.com/2017/05/buecher-bauen-bruecken/ 

»Wir Juden! Wir Juden! …« Das bemerkenswerte Tagebuch der 14-jährigen Rywka Lipszyc, Neues Deutschland, 15.3.2017; haGalil: http://www.hagalil.com/2017/04/rywka-lipszyk/

NACHRUF: Liberaler Brückenbauer: Als Mitbegründer der DIG prägte Horst Dahlhaus jahrzehntelang das deutsch-israelische Verhältnis mit, Jüdische Allgemeine, 2.3.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27933/highlight/roland&kaufhold ; lange Version dieses Nachrufes: Ein unermüdlicher Brückenbauer, haGalil, 13.2.2017: http://www.hagalil.com/2017/02/dahlhaus-2/

Köln: Imposanter Autokorso für Deniz Yücel, haGalil, 1.3.2017: http://www.hagalil.com/2017/03/autokorso/; sowie bei den Ruhrbaronen: http://www.ruhrbarone.de/koeln-autokorso-fuer-deniz-yuecel/139653

Exil in Shanghai. Shoa-Gedenken in China, Neues Deutschland, 23.2.2017: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1042666.exil-in-shanghai.html?sstr=peter|finkelgruen

Peter Finkelgruens Gedenkrede in Peking. Eine chinesisch-tschechisch-deutsche Erinnerungsveranstaltung zur Shoah, haGalil, Februar 2017: http://www.hagalil.com/2017/02/gedenkrede-in-peking/

AfD-Gegner feiern ersten Erfolg in Köln, ZEIT-Störungsmelder, 15.2.2017: http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2017//afd-gegner-feiern-ersten-erfolg-in-koeln_23115

Eine Stadt stellt sich quer, ZEIT-Störungsmelder, 11.2.2017: http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2017/02/11/eine-stadt-stell-sich-quer_23105

Aziz Tunc, ein türkischer Schriftsteller und Journalist; zusammen mit Dogan Akhanli, haGalil, Februar 2016: http://www.hagalil.com/2017/02/erdogan-5/

Bitaleral im Aufwindt: In der Domstadt wurde die 53. Ortsgruppe der Deutsch-Israelischen gesellschaft gegründet, Jüdische Allgemeine, 9.2.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27743 ; eine ausführlichere, bebilderte Version: http://www.hagalil.com/2017/02/dig-koeln/

40 Jahre nach Entebbe. Deutsche Linke, Erinnerungen an den Holocaust und Antizionismus. Ein Vortragsabend mit Tobias Ebbrecht-Hartmann, haGalil, 2.2.2017: http://www.hagalil.com/2017/02/40-jahre-nach-entebbe/

Der sanfte Löwe. Zum Tod des israelischen Journalisten und Schoa-Überlebenden Ari Rath, Jüdische Allgemeine, 19.1.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27522/highlight/roland&kaufhold

Nur 187 überlebten. Diana Siebert erinnert an die Verfolgung der Juden auf Korfu, Neues Deutschland, 27.1.2017: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1039879.nur-ueberlebten.html , http://www.pressreader.com/germany/neues-deutschland/20170127/281977492339446

NACHRUF: Von Wien nach Jerusalem. Der israelische Journalist Ari Rath ist 92-jährig verstorben, Jüdische Allgemeine, 13.1.2017: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27504 (online Version), hagalil: 

 

2016

"Für einen Juden ist "nach Auschwitz" nichts mehr so, wie es früher war." Zum 100. Geburtstag des Psychoanalytikers, Schriftstellers und Abenteurers Paul Parin, in: Psychoanalyse im Widerspruch, 28 Jg., 2016, H. 56, S. 69-93.

"Beck ist weg!" Dass die NRW-Grünen Volker Beck nicht mehr im Bundestag haben wollen... Nun ist es auch formal entschieden…, haGalil, 6.12.2016: http://www.hagalil.com/2016/12/beck-2/ Weiterhin ist dieser Beitrag unter dem Titel "Beck: Die Grünen und ihre Glaubwürdigkeit" bei den Ruhrbaronen und in der Gästerubrik von Lizas Welt erschienen.

Wir brauchen Volker Beck im Bundestag, haGalil, 13.9.2016: http://www.hagalil.com/2016/09/volker-beck-im-bundestag/

Brücke nach Israel. Nach elf Jahren fand wieder ein WIZO-Basar statt, Jüdische Allgemeine, 10.11.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26907; sowie mit eigenen Photos, auf hagalil: http://www.hagalil.com/2016/11/wizo-duesseldorf/

Die Tage ohne Vater. Ein neuer Roman von Dogan Akhanli, haGalil, 30.10.2016: http://www.hagalil.com/2016/10/akhanli-11/

Die Shoah auf Korfu. Die Historikerin Diana Siebert stellt ein bislang unerforschtes Thema vor, haGalil, 3.10.2016: http://www.hagalil.com/2016/10/korfu/

Weiter Streit um die Kölner "Klagemauer". Eine politische Initiative der Kölner Piraten, haGalil, 27.11.2016: http://www.hagalil.com/2016/11/koelner-klagemauer-2/

Der neue Roman von Dogan Akhanli: Mathematik ist Liebe. Neues Deutschland, 5.10.2016: http://www.pressreader.com/germany/neues-deutschland/20161005/281913067612108

"Zu viele Teufel im Land". Vor 100 Jahren wurde der Neurologe, Psychoanalytiker und Schriftsteller Paul Parin geboren, Jüdische Allgemeine, 22.9.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26542

"Züri brännt". Paul Parin wird 100, Neues Deutschland, 20.9.2016: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1025983.zueri-braennt.html 

"Befreit Grönland vom Packeis". Paul Parin wäre heute 100 Jahre alt geworden. Journal21 (Schweiz), 20.9.2016: https://www.journal21.ch/befreit-groenland-vom-packeis

„Wenn mir die Ereignisse auf den Leib rücken, kann ich keine Geschichten mehr erzählen“. Biografische Facetten aus dem Leben eines Forschungsreisenden. Zum 100. Geburtstag des Psychoanalytikers und Schriftstellers Paul Parin (20.9.1916 – 18.5.2009), haGalil, 19.9.2016: http://www.hagalil.com/2016/09/parin-5/

Miteinander leben. Der Jüdische Nationalfonds präsentierte Umwelt- und Gesellschaftsprojekte, Jüdische Allgemeine, 14.9.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26499

Köln: Goldener Olivenzweig für Kai Diekmann. Auszeichnung für den Bild-Herausgeber beim Israel-Kongress des Jüdischen Nationalfonds, Jüdische Allgemeine (Ausg. 36), 12.9.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26474

"Ich habe gelernt, mit meinen Traumata gut zu leben". Der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli über die derzeitige politische Lage in der Türkei. Neues Deutschland, 11.8.2016: http://www.pressreader.com/germany/neues-deutschland/20160811/282183650443554. Sowie: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1021726.ich-habe-gelernt-mit-meinen-traumata-gut-zu-leben.html

Ein vergiftetes Erbe. Die Kölner „Klagemauer“ soll als Schenkung in ein städtisches Kölner Museum aufgenommen werden…, haGalil, 11.4.2015: http://www.hagalil.com/2016/07/koelner-klagemauer/

Rubrik Schandfleck: Antisemitische "Klagemauer" soll dem Stadtmuseum geschenkt werden. Jüdische Allgemeine, 28.7.2016. Internet: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26164 

Eine Klagemauer, die empört. Nach dem Tod des "Klagemauer"-Betreibers Walter Herrmann wird in Köln erneut über den Vorwurf des Antisemitismus gestritten, Neues Deutschland, Mi. 20.7.2016, S. 14. Internet: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1019239.eine-klagemauer-die-empoert.html 

Antisemitische Handschrift: Unbekannte Täter haben in Köln einen Gedenkstein für Peter und Martin Finkelgruen geschändet, in: Blick nach Rechts (bnr), 30.6.2016. Internet: http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/antisemitische-handschrift; weiterhin auf haGalil: http://www.hagalil.com/2016/07/antisemitische-handschrift/ , sowie in einer Kurzversion im Neuen Deutschland, 1.7.2016: http://www.pressreader.com/germany/neues-deutschland/20160701/281998966770528

Israeltag auf Kölsche Art. 350 Besucher feierten auf dem Heumarkt, Jüdische Allgemeine, 22.6.2016. Internet: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25846, sowie auf haGalil: http://www.hagalil.com/2016/06/israeltag-koeln/

Zusammenstehen mit der AfD - Die AfD beim Birlikte-Festival in Köln: Jungle World Nr. 23, 9.6.2016: http://jungle-world.com/artikel/2016/23/54167.html. Und in einer erweiterten Version erschienen auf haGalil: http://www.hagalil.com/2016/06/birlikte/

Die famosen Prinzessinnenreporter (u.a. Ramona Ambs und Elke Wittich) haben mich gebeten, ihren traditionsreichen und feinen Journalistenfragebogen auszufüllen: Der royale Journalistenfragebogen der Prinzessinnenreporter (43), Mai 2016: http://www.prinzessinnenreporter.de/der-royale-journalistenfragebogen-der-prinzessinnenreporter-43/

Die Edelweißpiraten. Noch heute nicht geehrter Jugendwiderstand, Neues Deutschland, 6.5.2016: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1010898.die-edelweisspiraten.html

Spätes Sprechen. Konferenzband versammelt Beiträge zu den Traumata der zweiten Generation, Jüdische Allgemeine, 28.4.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25330

Die Jewish Monkeys on Tour in Germany. In einigen Tagen kann man sie wieder in Deutschland erleben, die israelische Band Jewish Monkeys, haGalil, Mai 2016: http://www.hagalil.com/2016/05/jewish-monkeys-5/

Ins Zentrum des nordrhein-westfälischen „Antizionismus“... Der ehemalige Piratenpolitiker Daniel Schwerd, glaubwürdiger Vertreter eines Kampfes gegen den Antisemitismus, wechselt zur NRW-Linken. Jüdische Rundschau April 2016 sowie auf haGalil: http://www.hagalil.com/2016/03/schwerd-2/; sowie in der Jüdischen Rundschau April 2016: http://juedischerundschau.de/ins-zentrum-des-nordrhein-westfaelischen-antizionismus-135910447/

Eine Rechte für Israel? Israelsolidarität von rechts aus historischer Sicht: haGalil: http://www.hagalil.com/2016/03/eine-rechte-fuer-israel/

Eine Rechte für Israel? Die AfD und der Antisemitismus, in: Jüdisches Berlin (Gemeindeblatt der Jüdischen Gemeinde zu Berlin) März 2016, 19. Jg., Nr. 182, S. 11. 

BRIEFWECHSEL: Geschichte einer Freundschaft. Die bemerkenswerte Korrespondenz von Fritz Bauer an Thomas Harlan, Jüdische Allgemeine, 7.1.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24292

Kein Raum für Antisemitismus. Dem Betreiber der Kölner »Klagemauer« geht es schlecht, jungle world, 28.1.2016: http://jungle-world.com/artikel/2016/04/53385.html

„So einen Menschen kann man nur kennenlernen, wenn man zumindest eines seiner Abenteuer miterlebt.“ Zum 100. Geburtstag von Paul Parin (20.09.2016 – 18.05.2009), Kinderanalyse 24 (1) 2016, S. 76-86.

Eran Rolnik: Freud auf Hebräisch. Geschichte der Psychoanalyse im jüdischen Palästina, psychosozial 2016 Kurzversion: www.buecher.hagalil.com/2015/10/freud-in-israel/

„Ich existiere immer nur am Rande des Lebens“. Fritz Bauers Briefedition mit Veit Harlans Sohn Thomas Harlan: ttp://www.hagalil.com/2015/12/bauer-harlan/

Von Schanghai über Prag und Israel nach Köln. Die bewegte Geschichte des Rundfunkredakteurs Peter Finkelgruen, Jüdische Rundschau, 4.12.2015 www.http://juedischerundschau.de/von-schanghai-ueber-prag-und-israel-nach-koeln-135910288/

Das Flüchtlingskind und der Ochsenfrosch. Peter Finkelgruen – Von Shanghai über Prag und Israel nach Köln. Lebensstationen eines Journalisten und Schriftstellers, haGalil, 3.5.2016:  ​http://www.hagalil.com/2016/05/finkelgruen-16/

 

2015

Verstoß gegen den Jugendschutz: Vor dem Kölner Dom demonstriert Walter Herrmann seit den frühen 1990er Jahren gegen Israel. Nun wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, tageszeitung (taz), 12.4.2015: http://www.taz.de/Urteil-gegen-Klagemauer-in-Koeln/!5012966/

Essay: Verteidigung der Freiheit. Carlo Strenger plädiert für »zivilisierte Verachtung« statt Political Correctness, Jüdische Allgemeine, 20.8.2015: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23110

Biografien: Roland Kaufhold: Edith Jacobson (10.9.1897 – 8.12.1978), in: psyalpha - Wissensplattform für Psychoanalyse, 2015: Internet: http://www.psyalpha.net/biografien/edith-jacobson/roland-kaufhold-edith-jacobson-1091897-8121978

MELODRAM: Vereinzelt Glück: Lena Gorelik erzählt eine tragische Liebesgeschichte, Jüdische Allgemeine, 15.10.2015 www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23539

Warten auf die Anerkennung. In Köln wurde an den 100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern erinnert. Jungle world, 30.4.2015 www.jungle-world.com/artikel/2015/18/51872.htm

Von Schanghai über Prag und Israel nach Köln. Die bewegte Geschichte des Rundfunkredakteurs Peter Finkelgruen, Jüdische Rundschau, 4.12.2015 http://juedischerundschau.de/von-schanghai-ueber-prag-und-israel-nach-koeln-135910288/

„I wonder whether Commentary will accept Ernst´s paper. (…) unfortunately, the American public is tired of concentration camp topics.” Ernst Federns Neuanfang nach seiner Befreiung im Spiegel seiner Briefwechsel in den Jahren 1945-1947. Zum 100. Geburtstag von Ernst Federn, in: Kinderanalyse 23 (1), 2015, S. 83-99.

Der Jude mit dem Hakenkreuz. Eine eindrückliche Spurensuche von Lorenz Beckhardt. In: Einsicht 2016. haGalil: http://buecher.hagalil.com/2015/02/beckhardt/

Sowie: Journal21, Zürich: https://www.journal21.ch/der-jude-mit-dem-hakenkreuz

Von Schanghai über Prag und Israel nach Köln: Peter Finkelgruens Vita, Jüdische Rundschau 12/2015.

Tel Aviv für Jedermann, Jüdische Zeitung 11/2015: http://www.hagalil.com/2016/01/tel-aviv-fuer-jedermann/

haGalil wird 20. Zum Jubiläum des einzigen pluralistischen deutsch-jüdischen Internetmagazins, Jüdische Zeitung 12/2015: http://www.hagalil.com/2016/01/hagalil-wird-20/

Mutig selbst verteidigen. Krav Maga in Köln. Makkabi bietet Kurse auch für Kinder und Jugendliche an: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24238

„Innerer Schwur durchzuhalten um jeden Preis“. Vor 80 Jahren wurde die Berliner Psychoanalytikerin und Widerstandskämpferin Edith Jacobson (10.9.1897 – 8.12.1978) in Berlin-Moabit inhaftiert, haGalil, 22.10.2015: http://www.hagalil.com/2015/10/jacobson/ 

„Die armenische Frage existiert nicht mehr – Tragödie eines Volkes“. Ralph Giordanos frühe Fernsehdokumentation (1986) zum Völkermord an den Armeniern: www.hagalil.com/2015/04/armenische-frage/

 

2014

NACHRUF: Das Leben eines Davongekommenen. Ralph Giordano überlebte die Schoa und blieb bewusst in Deutschland. Sein Motto hieß: »Dennoch«, Jüdische Allgemeine, 12.10.2014 www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/20980; eine deutlich umfangreichere Version auf haGalil:  http://www.hagalil.com/2013/03/giordano-4/

NACHLASS: Chronik des bedrohten Lebens. Hans Keilson führte im niederländischen Untergrund Tagebuch – und schrieb Gedichte an seine Geliebte, Jüdische Allgemeine, 8.10.2014, S. 22: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/20384

Interview: Fünf Minuten mit ... Robin Becker über das neue Bündnis gegen Antisemitismus in Köln, Jüdische Allgemeine, 15.08.2014: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19958

Meinung: Köln braucht ein Jüdisches Museum. Lange genug wurden Planung und Finanzierung hinausgezögert. Doch bald sollte der Bau beginnen, Jüdische Allgemeine, 30.5.2014, S. 2: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19309

KÖLN: Das Phantom-Museum. Seit 15 Jahren im Gespräch und noch keine Entscheidung in Sicht,  Jüdische Allgemeine 27.03.2014: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/18740/highlight/roland&kaufhold

(zus. mit Stefan Hößl): Esther Bejarano und die Kölner Hip-Hop-Combo Microphone Mafia. Auszeichnung für Shoah-Überlebende, ihren Sohn und zwei Kölner Rapper: http://www.hagalil.com/2014/12/bejarano/

„So wird das Herz in Stücke gerissen … ich glaube, das schmerzt mehr, als geschehe es wirklich mit Messern.“ Erinnerung an Hilde Federn (26.10.1910 – 19.01.2005), in: Kaufhold & Hristeva (Hg.) (2014): „Gewalttätigkeiten verstehen“. Zum 100. Geburtstag des Psychoanalytikers und psychoanalytischen Sozialarbeiters Ernst Federn. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung H. 2/2014.

„Ein Jahr Untersuchungshaft und sieben Jahre Konzentrationslager gaben mir ein weiteres Verständnis für die Psychologie des Inhaftierten.“ Ernst Federn: Biografische Kontinuität, Emigration und psychoanalytisch-pädagogisches Engagement, in: Kaufhold & Hristeva (Hg.) (2014): „Gewalttätigkeiten verstehen“. Zum 100. Geburtstag des Psychoanalytikers und psychoanalytischen Sozialarbeiters Ernst Federn. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung H. 2/2014.

Neuanfang im fernen Australien. Jim G. Tobias erinnert an die jüdische Fluchtgeschichte nach Australien, Jüdische Zeitung 9 & 10/2014.

Eine Theatertour von Neve Hanna. Ein jüdisch-beduinisches Theaterstück als Botschaft des Friedens: http://www.hagalil.com/2014/11/neve-hanna-2/

„Eine fatale Entwicklung unserer Gesellschaft.“ Ein Interview mit Daniel Schwerd, NRW-Landtagsabgeordneter der Piraten: http://www.hagalil.com/2014/08/schwerd/

Eine späte Rehabilitierung. Eine Erinnerung von Peter Finkelgruen an einen ehemaligen Widerstandskämpfer (Georg Ferdinand Duckwitz und Michael Jovy), Küdische Zeitung März 2014, Nr. 97, S. 15. Eine gekürzte Version: http://www.hagalil.com/2013/12/edelweisspiraten-2/

 

2013

Unermüdlich streitbar: Filmemacher, Romancier, Essayist und Mahner: Ralph Giordano wird 90, Jüdische Allgemeine, 20.3.2013: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/15540

KÖLN. Eine schier endlose Debatte. Dem Jüdischen Museum schien nichts mehr im Wege zu stehen. Jetzt will ein Bürgerbegehren es doch noch verhindern, Jüdische Allgemeine, 17.10.2013: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/17306

Josef Shaked: Ein bewegtes Leben. Die Lebenserinnerungen des 1929 geborenen Ungarn Josef Shaked, Jüdische Zeitung 10/2013, S. 13: http://buecher.hagalil.com/2013/04/shaked/

Ein westfälischer Trotzkopf. Der linke israelische Friedensaktivist Uri Avnery ist 90 Jahre alt geworden, Jüdische Zeitung 10/2013, S. 9: https://www.journal21.ch/ein-westfaelischer-trotzkopf

Ari heißt Löwe. Der österreichisch-israelische Journalist Ari Rath legt seine Erinnerungen vor, Jüdische Zeitung 7/2013, S. 13: http://buecher.hagalil.com/2013/04/rath/

Im KZ-Drillich vor Gericht: Ein Sammelband beschreibt, wie Serge und Beate Klarsfeld Schoa-Täter aufspürten und der Gerechtigkeit zuführten, Jüdische Allgemeine, 6.7.2013: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/16379

"Ich erinnere mich an diesen Deutschen ganz genau“ – Erinnerungen an den Lischka-Prozess, Publikative 2013 https://publikative.org/2013/05/28/ich-erinnere-mich-an-diesen-deutschen-ganz-genau-erinnerungen-an-den-lischka-prozess/

Köln: In liberaler Tradition. Henry Gruen, Mitbegründer von Gescher LaMassoret, starb 90-jährig, Jüdische Allgemeine, 28.11.2013: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/17706/highlight/roland&kaufhold

Kölner Gymnasium geehrt. Protagonisten des Lernortes Jawne erhalten Rheinlandtaler, Jüdische Zeitung, H. 12/2013 / 1/2014, S. 12: http://www.hagalil.com/2013/09/jawne-3/

Das wortreiche deutsche Schweigen. Eine Abrechnung von Peter Ambros, Jüdische Zeitung, H. 12/2013 / 1/2014, S. 21. Internet: www.buecher.hagalil.com/2013/08/ambros/

Geschichte. Ein jüdisches Jahrhundert. Gespräche mit Hilde und Rose Berger, Jüdische Allgemeine, 10.10.2013: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/17246

(2013): Ungarn – Chile – Köln: Ein Interview mit dem Kölner Psychotherapeuten Peter Pogany-Wnendt über jüdische Identitäten: http://www.hagalil.com/2013/07/ungarn-chile-koln/

 

2012

Der Psychoanalytiker Sammy Speier (2.5.1944 – 19.6.2003): ein Leben mit dem Verlust. Oder: „Kehrt erst einmal vor der eigenen Tür!“. In: Kaufhold, R. & B. Nitzschke (Hg.) (2012): Jüdische Identitäten nach dem Holocaust in Deutschland. Schwerpunktband der Zeitschrift Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung H.  1/2012, S. 96-112. haGalil 2016: http://www.hagalil.com/2016/05/sammy-speier/

Gekürzte Version: http://www.hagalil.com/2013/07/speier-2/

Der Holocaust im Bewusstsein Israels und Deutschlands. Interview mit Gideon Greif. In: R. Kaufhold & B. Nitzschke (Hg.): Jüdische Identitäten in Deutschland nach dem Holocaust, in: Psychoanalyse. Texte zur Sozialforschung 16. Jg., Nr.  28, 2012, S. 9–21.

„Eine Vorbedingung eines guten Erziehers ist, dass er genügend über sich und über das Kind weiß“.

Leben und Wirken des Pioniers der Psychoanalytischen Pädagogik Rudolf Ekstein (9.2.1912 – 18.3.2005): http://www.hagalil.com/2012/02/ekstein/

Antisemitismus. Militanz gegen Musik. Konzert in Berlin wurde von Israelgegnern gestört, Jüdische Allgemeine 41/2012, 12.10.2012: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/14170/highlight/kaufhold

Antizionismus. Grüner gegen Umweltschutz: Bonner Oberbürgermeister wegen Unterstützung von KKL attackiert, Jüdische Allgemeine 42/2012, 18.10.2012: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/14236/highlight/kaufhold

Jugendbewegt: Der Zionist, Reformpädagoge und Psychoanalytiker Siegfried Bernfeld, Jüdische Allgemeine, 30.8.2012 http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/13876

Roland Kaufhold (2012): Der „Friedenskämpfer“, Jüdische Zeitung Nr. 9 (79), September 2012: www.buecher.hagalil.com/2012/10/szyszkowitz/

„… und die Massenmörder gehen frei herum und züchten Blumen“. Vor 100 Jahren wurde der Historiker Joseph Wulf (22.12.1912 – 10.10.1974) geboren: www.hagalil.com/2012/12/wulf/

Shanghai, Prag, Israel und Köln. Seit 50 Jahren lebt der deutsch-jüdische Journalist und Schriftsteller Peter Finkelgruen in Köln – am 9. März feiert er seinen 70. Geburtstag. haGalil-Themenschwerpunkt zu Peter Finkelgruen (2012): http://www.hagalil.com/2012/03/finkelgruen-11/

50 Jahre TRIBÜNE: http://www.hagalil.com/2012/03/tribuene/

Das Ende der „Tribüne“. Ein Traditionsblatt stellt die Arbeit ein: http://www.hagalil.com/2012/12/tribuene-2/

Ein unermüdlicher Mahner und Menschenfreund. Zum Tode von Horst-Eberhard Richter (18.4.1923-19.12.2011), in: Kinderanalyse, 20 (2) 2012, S. 136-142; sowie, als kürzere Version: Tribüne H. 201 (2/2012), S. 88-90.

Kein Ort. Nirgends. Peter Finkelgruen: Von Shanghai über Prag und Israel nach Köln, in: Tribüne H. 201 (2/2012), S. 82-87. Eine sehr viel ausführlichere Version findet sich auf haGalil: http://www.hagalil.com/2012/03/finkelgruen-7/

Jim G. Tobias: Zeilsheim. Eine jüdische Stadt in Frankfurt. Antogo Verlag, Nürnberg 2011, Jüdische Zeitung, 2013: http://buecher.hagalil.com/2013/04/zeilsheim-2/

Kindertransporte aus NRW. Ein Zeitzeugenprojekt, in: Tribüne H. 201 (2/2012), S. 43-45. Kurzversion: www.hagalil.com/2011/10/kindertransporte/

"Keine Spuren mehr im Rauchfang der Lüfte - sprachloser Himmel". Zum Tode von Hans Keilson (1909-2011), Curare. Zeitschrift für Medizinethnologie 35 (2012), 1+ 2, S. 139-141: Curare 35 (2012): http://www.agem-ethnomedizin.de/download/Cu_35_1-2_2012_S_139-141_Nachruf_Keilson.pdf

„Eine winterliche Revue“. Das Kwaggajanische Pferd in der Comedia, Webmagazin Kölninside: https://kwaggawerk.wordpress.com/2012/03/10/winterrevue/ 

 

2011

Zum Tode von Hans Keilson, Tribüne 3/2011, H. 199, S. 68-72. Eine ausführlichere Version findet sich auf haGalil: http://www.hagalil.com/2011/06/keilson/

„Hitler war für mich – eine Schicksalsfigur. Ich dachte, er müsste ein sehr gestörter Mann sein. Jemand, der nicht lieb haben konnte.“ Zum Tode von Hans Keilson (12.12.1909 – 31.5.2011), in: Kinderanalyse 19 (4), 2011, S. 354-365.

Ein unermüdlicher Mahner und Menschenfreund. Zum Tode von Horst-Eberhard Richter (18.4.1923-19.12.2011), Kinderanalyse 4/2011, S. 348-353.

Aus Bildern werden Bäume. Finissage zur Kölner Jawne-Ausstellung über Wolfgang Hirsch: http://www.hagalil.com/2011/12/hirsch-5/

Danke Schang! Nachruf auf den Edelweißpiraten Jean Jülich: http://www.hagalil.com/2011/12/danke-schang/

„E Hätz so jroß wie ne Stään“ – Zum Tode von Jean Jülich: http://www.hagalil.com/2011/10/juelich/

Ein Unermüdlicher. Zum Film Zwischen allen Stühlen. Lebenswege des Journalisten Karl Pfeifer: http://www.hagalil.com/2011/08/pfeifer-4/

Heilen nach dem Holocaust – Henri Parens Lebenserinnerungen: http://www.hagalil.com/2011/04/parens/

 Musikalische Jubiläumsfeier in Köln: 110 Jahre Jüdische Nationalfonds – 25 Jahre Ma’alot Denkmal von Dani Karavan: http://www.hagalil.com/2011/04/jnf/

„Sha Shtil“: Klezmermusik aus Köln: http://www.hagalil.com/2011/03/shashtil/

Blumenthalstraße in Köln: Stolperstein zur Erinnerung an die Familie Klein: http://www.hagalil.com/2011/02/blumenthalstrasse/

„Sha Shtil“: Klezmermusik aus Köln: http://www.hagalil.com/2011/03/shashtil/

 

2010

Zum 100. Geburtstag von Hilde Federn, Kinderanalyse 18 (3) 2010, S. 247-251: www.buecher.hagalil.com/2010/10/hilde-federn/

Ein Überzeugungstäter. Ein Kölner Dauerdemonstrant „entdeckt“ den Antisemitismus, Tribüne H. 194, 2/2010, S. 40-42: www.hagalil.com/2010/12/ueberzeugungstaeter/

Vor 20 Jahren starb Bruno Bettelheim, in: Tribüne H. 193, 1/2010, S. 62-66.

„Keine Spuren mehr im Rauchfang der Lüfte – sprachloser Himmel“. Hans Keilson wird 100, Kinderanalyse, 1/2010, 17. Jg., S. 94-109.

Amos Oz und Sari Nusseibeh erhalten den Siegfried Unseld Preis: http://www.hagalil.com/2010/10/oz-nusseibeh/

Zum Tode von Heiner Lichtenstein (1932 – 2010): http://www.hagalil.com/2010/09/lichtenstein-2/

Verrückte Lebenswelten. Über Ressourcenorientierung in der Psychoanalytischen, Kinderanalyse 3/2011, S. 256-259.

Ein Überzeugungstäter. Ein Kölner Dauerdemonstrant „entdeckt“ den Antisemitismus, in: Die Tribüne H. 194, Nr. 2/2010, S. 40-42: http://www.hagalil.com/2010/12/ueberzeugungstaeter/

haGalil-Themenschwerpunkt zu Bruno Bettelheim, erstellt von R. Kaufhold: http://www.hagalil.com/2010/03/bettelheim-einfuehrung/

 

2009

Peter Finkelgruens Protest, in: Tribüne H. 192, 4/2009, S. 144.

Hans Keilson wird 100. Schriftsteller, Traumatherapeut, Psychoanalytiker, Tribüne H. 192, 4/2009, S. 10-13

Weiterleben – biografische Kontinuität im Exil. Hans Keilson wird 100, psychosozial Nr. 118 (4/2009), S. 119-131.

Nachruf auf Paul Parin. Erinnerung an den Psychoanalytiker, Schriftsteller, Ethnopsychoanalytiker und skeptischen Weltbürger Paul Parin (20.9.1916-18.5.2009), in: Kinderanalyse 3/2009, 17. Jg., S. 297-303. Eine etwas überarbeitete Version: www.hagalil.com/2012/05/parin-3/

Erinnerung an den Psychoanalytiker, Schriftsteller, Ethnopsychoanalytiker und skeptischen Weltbürger Paul Parin (20.9.1916-18.5.2009), in: Journal für Psychoanalyse. Hg.: Psychoanalytisches Seminar Zürich (Basel).

»Ein moralischer Anarchist«. Erinnerung an den Psychoanalytiker, Schriftsteller und skeptischen Weltbürger Paul Parin (20.09.1916–18.05.2009), psychosozial Nr. 117 (3/2009), S. 117-126; sowie als Kurzversion in: Dr. med. Mabuse 180, Juni/Juli 2009, S. 12.

Siegfried Bernfeld – Psychoanalytiker, Zionist, Pädagoge und Sozialist. Erinnerungen an einen kreativen Pionier der Psychoanalyse und der Pädagogik, in: Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung, 13. Jg., H. 1/2009, S. 71-86.

Von Wien nach New York: Zum Tode der Psychoanalytikerin Else Pappenheim (22.5.1911-11.1.2009), psychosozial 32. Jg., H. 1/2009 (Nr. 115), S. 85f. Gekürzte Version: http://www.hagalil.com/2009/01/pappenheim/

Zum Tode von Else Pappenheim (22.5.1911-11.1.2009), Kinderanalyse 2/2009, 17. Jg., S. 205-207; sowie, gekürzt, in: Tribüne H. 189, Nr. 1/2009, S. 76f.

„Die Verantwortung aber bleibt“. Reader Gewerkschaft Erziehung & Wissenschaft (Hg.): Die Verantwortung aber bleibt. 40 Jahre deutsch-israelische Seminare: Anstöße und Anregungen für die Konfrontation mit dem Holocaust in Erziehung, Unterricht und Fortbildung: http://www.hagalil.com/2009/05/gew/

Unbeirrbar für Ausgleich und Verständigung in Nahost: Dr. Reiner Bernstein wird 70 Jahre alt, haGalil: http://www.hagalil.com/archiv/20-09/02/bernstein.htm

Beständig zwischen allen Stühlen – Unbeirrbar für Ausgleich und Verständigung in Nahost. In: Judith Bernstein (Hg.) (2009): Für Reiner zum 70. Geburtstag. Reader (Genfer Initiative).

 

2008

Documents Pertinent to the History of Psychoanalysis and Psychoanalytic Pedagogy: The Correspondence Between Bruno Bettelheim and Ernst Federn. In: The Psychoanalytic Review , (New York), Vol. 95, No. 6/2008, S. 887-928.

Geschichten von Oma und Opa. Deutsch-jüdische Vergangenheit im Kinderbuch von Peter Finkelgruen und Gertrud Seehaus, in: Tribüne H. 187 (3/2008), S. 184; sowie in modifizierter Version in: forum, Zeitung der GEW Köln, H. 2/2008, S. 30-31. http://buecher.hagalil.com/sonstiges/finkelgruen.htm

Siegfried Bernfeld - Psychoanalytiker, Zionist, Pädagoge. Vor 55 Jahren starb Siegfried Bernfeld, in: TRIBÜNE, Nr.  185 (H. 1/2008), S.178-188. In modifizierter Version erschienen auf haGalil: http://www.hagalil.com/2010/05/bernfeld/

"Das Leben geht weiter". Hans Keilson, ein jüdischer Psychoanalytiker, Schriftsteller, Pädagoge und Musiker, in: Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis (ZPTP), H.  1/2-2008, S. 142-167. www.zptp.eu/aduploads/zptp2008h1-2_kaufholdkeilson.pdf

Ernst  Federn (26.08.1914 - 24.06.2007). Erinnerung an einen Pionier der psychoanalytischen Pädagogik und Sozialarbeiter, psychosozial Nr. 110, H.  4/2007, S. 127-130; sowie, etwas modifiziert, in: Kinderanalyse 4/2007, S. 381-387: http://www.hagalil.com/archiv/2007/08/federn.htm

In memoriam Ernst Federn (26.8.1914 - 24.6.2007), Luzifer-Amor Nr. 41, H. 1/2008, S. 161-163.

Das "Prager Tagebuch". Petr-Ginz-Wanderausstellung, in: TRIBÜNE, 46. Jg., H.  181, 1/2007, S. 68-70. Weitere Versionen in Berliner Lehrerzeitung (blz), Nr. 02/2007; Grußwort im Namen des Stadtverbandes Köln der "Gewerkschaft Erziehung & Wissenschaft" (GEW) zur Ausstellungseröffnung "Die Kinder auf dem Schulhof nebenan", in: forum (Hg. GEW-Stadtverband Köln), H.  1/2007. haGalil: www.buecher.hagalil.com/2011/11/ginz/

 

2006

(zus. Mit Hans-Jürgen Wirth): Kaufhold, R & H.-J. Wirth (2006): Sigmund Freuds Weg ins Exil. TRIBÜNE, H.  1/2006 (Nr. 177), S. 158-170. Internet: http://www.hagalil.com/archiv/2008/11/freud.htm

 

2005

„... denn es ist ja die Beziehung, die heilt.“ Erinnerungen an den psychoanalytischen Pädagogen Rudolf Ekstein (9.2.1912 - 18.3.2005), Kinderanalyse, 13. Jg., H.  3/2005, S. 341-347. Ergänzend hierzu: Themenschwerpunkt zu Rudolf Ekstein, erstellt von R. Kaufhold: http://www.hagalil.com/2012/02/ekstein-2/

„Wiener mit amerikanischem Pass“. Erinnerungen an Rudolf Ekstein (9.2.1912 - 18.3.2005). In: TRIBÜNE. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, 44. Jahrgang, H.  174, 2/2005, S. 92-96.

"Ich bin ein Wiener mit einem amerikanischen Pass!". Erinnerungen an Rudolf Ekstein (9.2.1912 - 18.3.2005), Pionier der Psychoanalytischen Pädagogik, psychosozial, 28. Jg., Nr. 101, H.  III/ 2005, S. 129-133.

Erinnerung an Hilde Federn (26.10.1910 - 19.01.2005). Kinderanalyse, 13. Jg., H.  2/2005, S. 234-237.

Biographische Kontinuität, Emigration und psychoanalytisch-pädagogisches Engagement. Laudatio auf Ernst Federn zu seinem 90. Geburtstag, psychosozial, 28. Jg., Nr. 100, H.  II/2005, S. 75-83. http://www.hagalil.com/2010/04/federn-laudatio/

 

2004

Psychologie des Terrors. Ernst Federn, Pionier einer kollektiv orientierten Psychoanalyse, feiert seinen 90. Geburtstag. Wochenzeitung (WOZ), 26. August 2004, S. 15. http://www.werkblatt.at/text/federn90.htm

Vorbemerkung zu: Ernst Federn: Erinnerungen an Fritz Grünbaums 60. Geburtstag im Konzentrationsleger. Behindertenpädagogik, 43. Jg., H.  4/2004, S. 422f.

`Du warst verrückt im Lager mit Deinem Optimismus! Aber es war gut, Dir zuzuhören´ - Laudatio auf Ernst Federn, Pionier einer kollektiv orientierten Psychoanalyse und einer Psychologie des Terrors, Behindertenpädagogik, 43. Jg., H. 4/2004, S. 408-422.

Ein psychoanalytischer Pionier. Ernst Federn zum 90. Geburtstag. TRIBÜNE. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, H.  170, Nr. 2/2004, S. 44-48; sowie in modifizierter Version in: Dr. med. Mabuse, Nr. 152, 2004, S. 16f.: http://www.text-galerie.de/index_kaufhold.htm

Vorwort (plus Übersetzung) zu: D. J. Fisher: Bruno Bettelheims Leistung, Behindertenpädagogik, 43. Jg., H.  1/2003, S. 61.

 

2003

Kaufhold, R.: Edith Buxbaum (1902 - 1982), eine Pionierin der Psychoanalytischen Pädagogik und antifaschistische Aktivistin: Von Wien über New York nach Seattle/Washington. In: Edith Buxbaum Journal, Internetjournal. Editor: Esther Helfgott (Seattle). http://www.edithbuxbaum.com/ROLAND.html

Kaufhold, R.: Edith Buxbaum (1902-1982), in: forum, Zeitschrift der GEW Köln, H.  5/2003.

Kaufhold, R.: Vom Irgun zur israelischen Friedensbewegung. Zum 80. Geburtstag des israelischen Friedensaktivisten Uri Avnery, psychosozial Nr.  93, H. 3/2003, S. 107 - 122 sowie in: Uri Avnery (2003): Ein Leben für den Frieden. Heidelberg (Palmyra). . www.hagalil.com/archiv/2008/09/avnery.htm (Hierzu bemerkt das Neue Deutschland (7.10.2004): "Das Buch sollte für den Interessenten an den nahöstlichen Entwicklungen ein Muss sein. Und für den hiesigen Leser sicherlich gleichermaßen wichtig: Avnerys Beobachtungen zu Nationalismus und Neonazismus, zu Israel-Kritik und Antisemitismusdebatte. Ein Porträt des Autors von Roland Kaufhold (...) runden das Buch ab.")

haGalil-Themenschwerpunkt über Bruno Bettelheim, erstellt von R. Kaufhold: http://www.hagalil.com/2010/03/bettelheim-einfuehrung/

Übersetzung von: Bruno Bettelheim: Eine traurige Lektion: Verfluche Gott und lebe, Zeitschrift für Politische Psychologie 1-3/2003, S. 269-272.

Übersetzung von: Peter Loewenberg: Der sozialpsychologisch-psychoanalytische Beitrag Bruno Bettelheims, Zeitschrift für Politische Psychologie 1-3/2003, S. 241-244.

Bruno Bettelheim (1903 - 1990): Biographie und psychoanalytisch-pädagogisches Werk, Zeitschrift für Politische Psychologie H.  1-3/2003, S. 37-70.

Editorische Notiz, Zeitschrift für Politische Psychologie H.  1-3/2003, S. 5.

Bruno Bettelheim (1903 – 1990): Frühe biographische Wurzeln in Wien und sein psychoanalytisch-pädagogisches Werk, Kinderanalyse, 11. Jg,. H. 3/2003, S. 218-253: http://www.hagalil.com/2010/03/bettelheim/

Spurensuche zur Geschichte der die USA emigrierten Wiener Psychoanalytischen Pädagogen, in: Aichhorn, T. (Hg.) (2003): Geschichte der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung I. 1938 - 1949, Luzifer-Amor, 16.  Jg., H.  31, 2003, S. 37-69.

 

2002

Übersetzung von: Paul Roazen: Aufstieg und Fall von Bruno Bettelheim, psychosozial Nr. 89 (H. 3/2002), S. 103-119.

„Dem, was man selbst erlitten hat und andere ebenfalls, kann nur abgeholfen werden, indem man lebt und handelt.“ Kritischer Kommentar zu Paul Roazens Bettelheim-Studie, psychosozial Nr. 89 (H. 3/2002), S. 121-129.

„Psychoanalytische Pädagogik“ – ein Gespräch zwischen Roland Kaufhold und Rolf Wagner. In: Fragen und Versuche Nr. 100, Juli 2002: http://www.hagalil.com/2012/02/psychoanalytische-paedagogik-2/

Zeit ohne Ende? Aspekte der Zeitlichkeit in der Psychoanalytischen Sozialarbeit, Kinderanalyse 3/2002, S. 311-314.

 

2001

Von Wien über New York nach Seattle/Washington: Zum 100. Geburtstag von Edith Buxbaum (1902 – 1982), einer Pionierin der Psychoanalytischen Pädagogik, Zeitschrift für Politische Psychologie, 9. Jg., 2001, Nr. 4, S. 221-233: http://www.hagalil.com/2012/08/edith-buxbaum/

Lesenlernen im Anfangsunterricht, Kinderanalyse 3/2001, S. 322-325. Eine Kurzversion: http://www.suesske.de/kaufhold_lesenlernen.htm

„Die kleine weiße Ente findet Freunde...“. Anmerkungen zu einem psychoanalytisch-freinetpädagogischen Leselehrgang von Doris Mauthe-Schonig et.al., Fragen und Versuche Nr. 98, Dezember 2001, S. 57-59. Eine Kurzversion: http://www.suesske.de/kaufhold_lesenlernen.htm

 

2000

„Literatur ist das Gedächtnis der Menschheit“. Hans Keilson zum 90. Geburtstag, psychosozial Nr. 79 (1/2000), S. 123-128.

 

1999

„Falsche Fabeln vom Guru?“ Der “Spiegel“ und sein Märchen vom bösen Juden Bruno Bettelheim, Behindertenpädagogik, 38. Jhg., H.  2/1999, S. 160-187: www.hagalil.com/2010/03/bettelheim-spiegel/

Begegnungen und Verstehensversuche. Ernst Federn zum 85. Geburtstag, psychosozial Nr.  77 (3/1999), S. 125-127.

 

1998

Das zurückgebliebene Kind, die Psychoanalyse und die Institution – In Memoriam Maud Mannoni (Ceylon 1923 – Paris 1998), Behindertenpädagogik 4/1998, S. 423-429.

zus. mit Judith Roedel: Bonneuil oder: Das Drama des zurückgebliebenen Kindes. Zum Tod der Kinderanalytikerin Maud Mannoni (Ceylon, 22.10.1923 – Paris, 15.3.1998), psychosozial Nr. 72 (2/1998), S. 121-127.

 

1997

Rudolf Ekstein, österreichisch-amerikanischer Psychoanalytiker und Pädagoge, wird 85 Jahre alt, Behindertenpädagogik H. 3/1997, S. 318-327.

Bewältigungsversuche eines Überwältigten. Eros und Thanatos in der Biographie und im Werk von Bruno Bettelheim, Neue Sammlung 1/1997, S. 95-114.

Der rote Rudi. Rudolf Ekstein, ein Pionier der Psychoanalytischen Pädagogik, wird 85, psychosozial Nr. 69 (3/1997), S. 115-118.

 

1996

Bruno Bettelheim: „Erziehung ist eher eine Kunst als eine Wissenschaft“, Deutsche Lehrerzeitung, Nr. 41/42. 17.10.1996, S. 16.

Ein moralischer Anarchist. Der streitbare Schweizer Psychoanalytiker Paul Parin wird heute 80 Jahre alt, Frankfurter Rundschau, 20.9.1996, S. 7: http://www.suesske.de/kaufhold-3.htm

 

1995

„Meine Jugend aber verbrachte ich sehr beschützt in einer von Bürgerkriegen geschüttelten Zeit“. Interview mit Ernst Federn, Behindertenpädagogik 34, 2/1995, S. 157-170: http://www.hagalil.com/2010/08/federn/

 

1994

Ohne Haß keine Versöhnung: ein Gespräch mit David Becker, psychosozial Nr. 58 (4/1994), S. 105-120: www.hagalil.com/2012/07/trauma-2/

David Becker: Ohne Haß keine Versöhnung. Das Trauma der Verfolgten. Die Erfahrungen des deutsch-chilenischen Psychotherapeuten David Becker, psychosozial Nr. 58 (4/1994), S. 105-120.

Übersetzung von: David James Fisher: Der Selbstmord eines Überlebenden. Einige private Wahrnehmungen zu Bruno Bettelheims Freitod. In. Kinderanalyse 4/1994, S. 447-460: http://www.hagalil.com/2010/03/bettelheim-selbstmord/

Leben und Sterben von Bruno Bettelheim, Kinderanalyse 4/1994, S. 428-447.

 

1991

(et. al.): Befreiung aus dem Gettodenken: „Themen meines Lebens“:18 letzte Essays des Psychologen und Pädagogen Bruno Bettelheim, taz 22.03.91.

Existieren Gemeinsamkeiten zwischen der Tätigkeitstheorie und der Psychoanalyse? Behindertenpädagogik 1/91, S. 57-63.

 

1990

Zum Tod des Kinderanalytikers Bruno Bettelheim: „Ich muß in deine Welt eintreten!“, päd. extra und demokratische erziehung 4/1990, S. 18-21.

Bruno Bettelheim: Eine Verehrung des Kindes, Zwischenschritte 2/1990, S. 97-100.

Maud Mannoni: Das zurückgebliebene Kind und seine Mutter, arbeitshefte kinderpsychoanalyse, H. 11/12-1990, Kassel, S. 225-232.

Die frühen Freudschen Schriften zur Sexualaufklärung, Kunst und Therapie Nr. 15: Sigmund Freud zum Gedenken, Köln 1990, S. 127-136.

 

1989

Zur Aktualität der Psychoanalyse als kritischer Gesellschaftswissenschaft, päd. extra und demokratische erziehung 11/12-1989, S. 25-31

Maud Mannoni: Der Diskurs des gestörten Kindes, päd. extra und demokratische erziehung 9/1989, S. 34-37.

Maud Mannoni: Das Kind und die Institution, UniStadtrevue 1989 (Köln).

1988

Bruno Bettelheim und der „Mythos“ der Schuldfrage, Zeitschrift für Heilpädagogik 12/1988, S. 720-726.

Bruno Bettelheim: Eon Leben für Kinder, UniStadtrevue 1988 (Köln).

 

WDR - Rundfunksendungen

 

Bruno Bettelheim: Themen meines Lebens. In: Am Abend vorgestellt, WDR III, 19.12.1990, 22.30 – 23 Uhr.

Psychologie der Folter. Zu den Erfahrungen des deutsch-chilenischen Psychotherapeuten David Becker. In: Am Abend vorgestellt, WDR III, März 1991, 22.30 – 23 Uhr.

Ernst Federn: Zeitzeuge der Psychoanalyse. In: Am Abend vorgestellt, WDR III, Februar 1992, 22.30 – 23 Uhr.