Rezensionen

Buchbesprechungen

 

2017

»Wir Juden! Wir Juden! …« Das bemerkenswerte Tagebuch der 14-jährigen Rywka Lipszyc, Neues Deutschland, 15.3.2017; veränderte Version: Newsletter EL-DE-Info Nr. 68 / Juli-Sept. 2017, S.  16; ausführliche Version auf haGalil: http://www.hagalil.com/2017/04/rywka-lipszyk/

Nur 187 überlebten. Diana Siebert erinnert an die Verfolgung der Juden auf Korfu, Neues Deutschland, 27.1.2017: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1039879.nur-ueberlebten.html ;  http://www.pressreader.com/germany/neues-deutschland/20170127/281977492339446

 

2016

Eine Wiedererinnerung an Bruno Asch, haGalil, 5/2016: http://www.hagalil.com/2016/05/bruno-asch/ ; sowie: Sozialist und Industrieller. Erinnerungen an den jüdischen Wirtschaftswissenschaftler und Politiker Bruno Asch, der sich 1940 aus Verzweiflung das Leben nahm, Journal21 (Zürich), 15.5.2016: https://www.journal21.ch/sozialist-und-industrieller

Spätes Sprechen. Konferenzband versammelt Beiträge zu den Traumata der zweiten Generation (Fehlberg, Rebentisch & Wolf: Nachkommen von Verfolgten des Nationalsozialismus), Jüdische Allgemeine, 28.4.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25330; erweiterte Version auf haGalil: http://www.hagalil.com/2016/05/spaetes-sprechen/

Lorenz S. Beckhardt: Der Jude mit dem Hakenkreuz. Meine deutsche Familie, Einsicht Nr. 15, Frühjahr 2016 (Hg. Fritz Bauer Institut), S. 79.

Marceline Loridan-Ivens, mit Judith Perrignon: Und du bist nicht zurückgekommen, Einsicht Nr. 15, Frühjahr 2016 (Hg. Fritz Bauer Institut), S. 73.

Die verlorene Ehre des Bartholomäus Schink. Eine späte Erinnerung an einen Kölner Edelweißpiraten – mit teils sehr fragwürdigen Anteilen, haGalil: http://www.hagalil.com/2016/03/schink/

Die Edelweißpiraten. Noch heute nicht geehrter Jugendwiderstand, Neues Deutschland, 6.5.2016: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1010898.die-edelweisspiraten.html

Werner Renz über die Briefe von Fritz Bauer an Thomas Harlan: Geschichte einer Freundschaft. Die bemerkenswerte Korrespondenz von Fritz Bauer an Thomas Harlan, Jüdische Allgemeine, 7.1.2016: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24292

Eran Rolnik: Freud auf Hebräisch. Geschichte der Psychoanalyse im jüdischen Palästina, psychosozial Nr. 142, H. IV/2015, S. 118-122. Gekürzte Version auf haGalil: http://buecher.hagalil.com/2015/10/freud-in-israel/

Jim Tobias: Neuanfang im fernen Australien: http://www.hagalil.com/2016/02/neuanfang-australien/

 

2015

Essay: Verteidigung der Freiheit. Carlo Strenger plädiert für »zivilisierte Verachtung« statt Political Correctness, Jüdische Allgemeine 20.8.2015 www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23110

MELODRAM: Vereinzelt Glück: Lena Gorelik erzählt eine tragische Liebesgeschichte, Jüdische Allgemeine, 15.10.2015 www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23539

„Du bist nicht zurückgekommen“. Die französische Schauspielerin Marceline Loridan-Ivens erinnert sich an Auschwitz: http://buecher.hagalil.com/2015/11/loridan-ivens/

Der Jude mit dem Hakenkreuz. Eine eindrückliche Spurensuche von Lorenz Beckhardt: http://buecher.hagalil.com/2015/02/beckhardt/ ; sowie als modifizierte Version: Journal21 (Schweiz): https://www.journal21.ch/der-jude-mit-dem-hakenkreuz

Eine Wiedererinnerung an Ostberlin. Martin Jander legt einen interessanten Stadtführer über Ostberlin vor: http://buecher.hagalil.com/2015/10/jander/

Freud in Israel: Eran Rolniks Studie über die Geschichte der Psychoanalyse im frühen Palästina, psychosozial 2016; eine kürzere Version: http://buecher.hagalil.com/2015/10/freud-in-israel/

Tel Aviv für Jedermann, Jüdische Zeitung 11/2015: http://www.hagalil.com/2016/01/tel-aviv-fuer-jedermann/

 

2014

Wilhelm Reich und der Nationalsozialismus. Andreas Peglau: Unpolitische Wissenschaft? Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus: http://buecher.hagalil.com/2014/10/wilhelm-reich/

NACHLASS: Chronik des bedrohten Lebens. Hans Keilson führte im niederländischen Untergrund Tagebuch – und schrieb Gedichte an seine Geliebte, Jüdische Allgemeine, 8.10.2014, S. 22 www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/20384

 

2013

Eine jüdische Familiengeschichte. Ruth Koren: Der kleine Vogel heißt Goral, Tribüne: http://buecher.hagalil.com/2013/05/koren-2/

Das Überleben der Fanny Englard Von Köln über Hamburg und Riga nach Israel: http://buecher.hagalil.com/2013/01/englard/

Das wortreiche deutsche Schweigen. Eine Abrechnung von Peter Ambros, Jüdische Zeitung, H. 12/2013 / 1/2014, S. 21. Internet: www.buecher.hagalil.com/2013/08/ambros/

Geschichte. Ein jüdisches Jahrhundert. Gespräche mit Hilde und Rose Berger, Jüdische Allgemeine, 10.10.2013 www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/17246

Ari heißt Löwe. Der österreichisch-israelische Journalist Ari Rath legt seine Erinnerungen vor, Jüdische Zeitung 7/2013, S. 13: http://buecher.hagalil.com/2013/04/rath/

Im KZ-Drillich vor Gericht: Ein Sammelband beschreibt, wie Serge und Beate Klarsfeld Schoa-Täter aufspürten und der Gerechtigkeit zuführten, Jüdische Allgemeine, 6.7.2013: www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/16379

Josef Shaked: Ein bewegtes Leben. Die Lebenserinnerungen des 1929 geborenen Ungarn Josef Shaked, Jüdische Zeitung 10/2013, S. 13. http://buecher.hagalil.com/2013/04/shaked/

 

2012

Jüdische Witze – und Lebenskunst: Elisabeth Jupiter: No, warum nicht? Der jüdische Witz als Quelle der Lebenskunst. http://buecher.hagalil.com/2012/09/juedische-witze/

Jugendbewegt: Der Zionist, Reformpädagoge und Psychoanalytiker Siegfried Bernfeld, Jüdische Allgemeine, 30.8.2012 http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/13876

Roland Kaufhold (2012): Der „Friedenskämpfer“, Jüdische Zeitung Nr. 9 (79), September 2012 www.buecher.hagalil.com/2012/10/szyszkowitz/

„… und die Massenmörder gehen frei herum und züchten Blumen“. Vor 100 Jahren wurde der Historiker Joseph Wulf (22.12.1912 – 10.10.1974 ) geboren. haGalil: http://www.hagalil.com/2012/12/wulf/

Jim G. Tobias: Zeilsheim. Eine jüdische Stadt in Frankfurt. Antogo Verlag, Nürnberg 2011, Jüdische Zeitung, 2013 http://buecher.hagalil.com/2013/04/zeilsheim-2/

 

2011

Hans Keilson. Späte Werke (Kein Plädoyer für eine Luftschaukel; Das Leben geht weiter; Da steht mein Haus), in: Kinderanalyse 4/2011, S. 348-353. http://buecher.hagalil.com/2011/04/keilson/

http://buecher.hagalil.com/2011/05/keilson-2/

Hans Keilson: Kein Plädoyer für eine Luftschaukel; Hans Keilson: Das Leben geht weiter; Hans Keilson: „Da steht mein Haus“. Erinnerungen, in: TRIBÜNE 3/2011, Nr. 199, S. 184f.

 Jim G. Tobias/Peter Zinke (Hg.): nurinst 2010. Beiträge zur deutschen und jüdischen Geschichte. Schwerpunktthema: Leben danach, in: TRIBÜNE 3/2011, Nr. 199, S. 1843.

Boualem Sansal: Das Dorf des Deutschen oder Das Tagebuch der Brüder Schiller. In: TRIBÜNE 3/2011, Nr. 199, S. 187: www.buecher.hagalil.com/2011/09/sansal/

Verein für psychoanalytische Sozialarbeit (Hg.) (2005): Verrückte Lebenswelten, in: Kinderanalyse 3/2011, S. 256-259.

Rafael Seligmann: Deutschland wird dir gefallen. Autobiografie, in: Tribüne H. 198, 2/2011, S. 205.

Peter Finkelgruen und Gertrud Seehaus: Oma und Opa hatten kein Fahrrad, in: EL-DE-Info Nr. 29 (April-Juni 2011), S. 16: http://buecher.hagalil.com/sonstiges/finkelgruen-1.htm

Sigmund Freud / Nikolaj Ossipow: Briefwechsel 1921 – 1929 (Hg.: E. Fischer, R. Fischer, H-H Otto & H.-J. Rothe), psychosozial Nr. 124, (34. Jg.), H. II/2011, S. 135-139.

Wiener Psychoanalytische Vereinigung (WPV) (Hg.) (2005): Trauma der Psychoanalyse? Die Vertreibung der Psychoanalyse aus Wien 1938 und die Folgen, Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung, 15. Jg., H. 1/2011 www.buecher.hagalil.com/2014/11/trauma-der-psychoanalyse/

H. Shmuel, M. Erlich-Ginor, H. Beland (Hg.) (2009): Gestillt mit Tränen – Vergiftet mit Milch, psychosozial Nr. 123 (1/2011), S. 132-134. http://www.psychosozial-verlag.de/catalog/rezensionen.php?id=1673

Yolanda Gampel: Die Kinder der Shoah. Die transgenerationelle Weitergabe seelischer Zerstörung, psychosozial Nr. 125 (3/2011), S. 122-124; sowie in Tribüne H. 196, 4/2010, S. 196.

Heilen nach dem Holocaust – Henri Parens Lebenserinnerungen. http://www.hagalil.com/2011/04/parens/

 

2010

Tamar Dreifuss (2010): Die wundersame Rettung der kleinen Tamar 1944. Ein jüdisches Mädchen überlebt den Holocaust in Europa. In: Tribüne, H. 196, 4/2010, S. 198; sowie in: Newsletter des EL-DE-Hauses, April 2011. www.buecher.hagalil.com/2011/10/dreifuss/

Antisemitismus und Philosemitismus. Irene A. Diekmann/Elke-Vera Kotowski (Hg.) (2009): Geliebter Feind – gehasster Freund. Antisemitismus und Philosemitismus in Geschichte und Gegenwart, Tribüne H. 193 (1/2010), 49. Jg., S. 193f.

Anna Ornstein: Das Apfelgehäuse. Erinnerungen – Als junges Mädchen im Holocaust, psychosozial Nr. 121 (H. III/2010), S, 141-146. www.buecher.hagalil.com/2009/10/ornstein/

 

2009

Ein Junge in den Zeiten der Finsternis - Aharon Appelfeld: Blumen der Finsternis, Einsicht 1, 2009, Magazin des Fritz Bauer Instituts: http://buecher.hagalil.com/2009/01/appelfeld/

Ein Lied – Wiederannäherung an den Vater: Ella Milch-Sheriff & Ingeborg Prior: Ein Lied für meinen Vater, Einsicht 2, 2009, Magazin des Fritz Bauer Instituts: http://buecher.hagalil.com/2009/04/milch-sheriff/

Schwierige Begegnungen, H, Shmuel, M. Erlich-Ginor, H. Beland (Hg.) (2009): Gestillt mit Tränen – Vergiftet mit Milch, Tribüne H. 192, 4/2009, S. 200.

Nachgetragenes Der Exil–Pen erinnert sich seines 75. Geburtstages: Magazin des Exil-PENs: http://www.exilpen.de/Documents/anthologie_kaufhold_rez_090715.html

Paul Parin (2005): Psychoanalyse, Ethnopsychoanalyse, Kulturkritik. Paul Parins Schriften auf CD, (Hg. J. Reichmayr),  psychosozial Nr. 117 (3/2009), S. 134-136. www.buecher.hagalil.com/2010/01/parin/

Jutta Vogel (2008): Die Odyssee der Kinder. Auf der Flucht aus dem Dritten Reich ins Gelobte Land, Tribüne H. 191 (3/2009), S. 206.

Max Michelson: Stadt des Lebens, Stadt des Sterbens, psychosozial, Nr. 116, H. II/2009, S. 130.

Ella Milch-Sheriff/Prior: Ein Lied für meinen Vater, Einsicht 01. Bulletin des Fritz Bauer Instituts, H. 2/2009: http://buecher.hagalil.com/2009/04/milch-sheriff/

Keine Rückkehr in die Kindheit. Ivan Ivanji: Geister aus einer kleinen Stadt, Tribüne H. 190, Nr. 2/2009, S. 199

Schwieriger Neuanfang: Aliza Olmert: Ein Stück vom Meer, Tribüne H. 189, Nr. 1/2009, S. 196

Ein Junge in den Zeiten der Finsternis: Aharon Appelfeld: Blumen der Finsternis, in: Einsicht 01. Bulletin des Fritz Bauer Instituts, H. 1/2009, S. 51f.

 

2008

Schreiben im Exil: Jorge Luis Arzola und weitere Schriftsteller: http://buecher.hagalil.com/2008/10/pen/

Emilio Modena (Hg): Leidenschaften. Paul Parin zum 90. Geburtstag, in: Journal für Psychoanalyse Nr. 49, 2006, S. 146-149: http://buecher.hagalil.com/2012/05/parin-4/

Sari Nusseibeh: Es war einmal ein Land. Ein Leben in Palästina, Newsletter des Fritz Bauer Instituts, Nr. 83, Herbst 2008, S. 82-84: http://buecher.hagalil.com/2008/09/nusseibeh/

Sue Erikson Bloland: Im Schatten des Ruhms, Erinnerungen an meinen Vater Erik H. Erikson. Gießen, in: Psyche

David Grossman: Löwenhonig. Die Geschichte von Samson. Berlin 2006, in: Tribüne 2008

http://buecher.hagalil.com/2010/06/grossman/

Leben im Widerspruch. Marie Langer, in: Luzifer-Amor H. 42, Herbst 2008, S. 178f.

Max Michelson: Stadt des Lebens, Stadt des Sterbens, Gießen 2007, in: Tribüne Heft 185 (1/2008), S. 208. http://www.psychosozial-verlag.de/catalog/rezensionen.php?id=434

Michael Warschawski: An der Grenze, in: psychosozial, 29. Jg.,  Heft  /2007 (Nr. ), S. sowie in: Hagalil.com, Januar 2008

Bernhard Handlbauer (Hg.) (2006): Else Pappenheim. Hölderlin, Feuchtersleben, Freud. Beiträge zur Geschichte der Psychoanalyse, Psychiatrie und Neurologie, haGalil

Paul Parin: (2005): Psychoanalyse, Ethnopsychoanalyse, Kulturkritik. Paul Parins Schriften auf CD (Hg. Johannes Reichmayr), in: psychosozial, 2008: www.buecher.hagalil.com/2010/01/parin/

 

2007

(2007) Berl Kostinski: Der bittere Preis des Lebens, Zeitschrift der GEW Bonn, 1/2007, S. 16; sowie in forum 5/2006, S. 22.

(2007): Petr Ginz: Prager Tagebuch 1941-1942. In: Berliner Lehrerzeitung (Zeitschrift der GEW Berlin) 1/2007: http://buecher.hagalil.com/2011/11/ginz/

Guggenheim Shbeta, Evi, und Eyas Shbeta: Oase des Friedens. Wie eine Jüdin und ein Palästinenser in Israel ihre Liebe leben, München 2004 sowie: Daniel C. Brecher: Fremd in Zion. Aufzeichnungen eines Unzuverlässigen. München 2005, in: Newsletter des Fritz Bauer Instituts, Nr. 31, Herbst 2007, S.

Paul Parin: Lesereise 1955 bis 2005, Psyche 11/2007, S. 1179-1182: http://buecher.hagalil.com/2012/05/parin-lesereise/

Ulrike May / Elke Mühlleitner (Hg.): Edith Jacobson. Sie selbst und die Welt ihrer Objekte. Leben, Werk, Erinnerungen. Gießen 2005, in: Psyche 6/2007, S. 632-634.

Tagebuch vor der Vernichtung. Petr Ginz: Prager Tagebuch 1941-1942. In: Newsletter des Fritz Bauer Instituts, Nr. 30, Frühjahr 2007, S. 79f. (mit Cordula Lissner): http://buecher.hagalil.com/2011/11/ginz/

Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit Rottenburg und Tübingen (Hg.): Entwicklungslinien Psychoanalytischer Sozialarbeit, Kinderanalyse 3/2007, S. 259-264.

Johannes Cremerius (2006): Ein Leben als Psychoanalytiker in Deutschland. in: Psyche 8/2007, S. 820-823

 

2006

Reiner Bernstein: Von Gaza nach Genf. Die Genfer Friedensinitiative von Israelis und Palästinensern, 2006, in: TRIBÜNE, 45. Jg., Heft 179, 3/2006, S. 198; sowie in psychosozial Nr. 108 (Heft II/2007), S. 134-136: http://www.hagalil.com/archiv/2005/12/beilin.htm

Kerstin Muth (2004): Versteckte Kinder. Trauma und Überleben der „Hidden Children“ im Nationalsozialismus, in: psychosozial, 29. Jg., Heft 105 (3/2006), S. 137f.: http://buecher.hagalil.com/sonstiges/muth.htm

Cordula Lissner (2006): Den Fluchtweg zurückgehen. Remigration nach Nordrhein und Westfalen 1945 – 1955, forum 2/2006: http://buecher.hagalil.com/2009/01/lissner/

 

2005

Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit Rottenburg u. Tübingen (Hg.): Angst. Überwältigung - Bewältigung, Kinderanalyse 3/2005.

Bernhard Kuschey: Die Ausnahme des Überlebens. Ernst und Hilde Federn. In: Tribüne, 44. Jg., H. 176 (4/2005), S. 188-190: http://www.psychosozial-verlag.de/catalog/rezensionen.php?id=275

Katja Behrens (Hg) (2002): Ich bin geblieben - warum? Juden in Deutschland - heute, sowie: Richard Chaim Schneider (Hg.) (2000): Wir sind da! Die Geschichte der Juden in Deutschland von 1945 bis heute, psychosozial, 28. Jg. , Heft 1/2005 (Nr. 99), S. 133-136: http://buecher.hagalil.com/sonstiges/juden.htm

 

2004

Vom Verschwinden der Juden - Ulrich Völklein: Der Judenacker. Eine Erbschaft, Newsletter zur Geschichte und Wirkung des Holocaust (Hg.: Fritz-Bauer-Institut), Nr. 26, Herbst 2004: http://buecher.hagalil.com/2009/01/judenacker/

J. McDougall: Plädoyer für eine gewisse Anormalität, Zeitschrift für Politische Psychologie.

Ernst Federn zum 90. Geburtstag / B. Kuschey: Die Ausnahme des Überlebens. Ernst und Hilde Federn. Eine biographische Studie und eine Analyse der Binnenstruktur des Konzentrationslagers. 2 Bände. Gießen 2003, Luzifer-Amor Nr. 34, Heft 2/2004, S. 159-161.

 

2003

K. Serup-Bilfeldt/U. Mast-Kirschning: Zwischen Dom und Davidstern. Jüdisches Leben in Köln von den Anfängen bis heute, in: forum, Zeitschrift der GEW Köln, Heft 3/2003.

G. Greif, C. McPershin, L. Weinbaum (Hg.): Die Jeckes: Deutsche Juden aus Israel erzählen. Köln 2000 (Böhlau), 318 S, in: psychosozial Nr. 94 , Heft IV/2003, S. 134-136: http://buecher.hagalil.com/2009/01/jeckes/

U. Völklein: Der Judenacker. Eine Erbschaft, in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 298f: http://buecher.hagalil.com/2009/01/judenacker/

H.-E. Richter: Psychoanalyse und Politik, in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 293-295.

Zvi Lothane (ed.): Psychoanalysis and the Third Reich. International Forum of Psychoanalysis, Special Issue 2-3, in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 285-289.

B. Kuschey: Die Ausnahme des Überlebens. Ernst und Hilde Federn. Eine biographische Studie und eine Analyse der Binnenstruktur des Konzentrationslagers. Bd. I und II, in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 284f.

Karl Fallend & Bernd Nitzschke (Hg.): Der „Fall“ Wilhelm Reich. Beiträge zum

Verhältnis von Psychoanalyse und Politik, in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 278-280.

M. Brumlik (Hg.): Zuhause, keine Heimat? Junge Juden und ihre Zukunft in Deutschland, in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 277f.

T. Aichhorn (Hg.): Geschichte der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung I und II. 1938 - 1949 (Luzifer-Amor Heft 31 und 32), in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Heft 1-3/2003, S. 273-276.

H.- E. Richter: Psychoanalyse und Politik, Psychoanalytische Familientherapie. Zeitschrift für Paar-, Familien- und Sozialtherapie, Nr. 7, 4. Jg., Heft II/2003, S. 98-104, sowie in: Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik, Hg. Datler, W. et. al.: Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik 14.

Esther Menaker: Schwierige Loyalitäten, Luzifer-Amor, Heft  32, Nr. 2/2003, S. 183-186: http://buecher.hagalil.com/2015/02/menaker/

Wiener Psychoanalytische Vereinigung (Hg.): Psychoanalyse für Pädagogen, in: Luzifer-Amor, 16.  Jg., Heft 31, Nr. 1/2003, S. 154-156.

Hans-Jürgen Wirth: Narzissmus und Macht. Zur Psychoanalyse seelische Störungen in der Politik, LISTEN. Die Zeitschrift für Bücher Nr.  68 (Frühjahr 2003), S. 15. http://www.text-galerie.de/kaufhold_wirth.htm

 

2002

Reiner Bernstein: Geschichte des Staates Israel. 2. Von der Gründung 1948 bis heute: Religion und Moderne, in: RheinReden, Heft 1/2002 (Schriftenreihe der Melanchthon-Akademie, Köln). http://www.reiner-bernstein.de/pdfs/Geschichte_Israel.pdf

Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit Rottenburg und Tübingen (Hg.): Zeit ohne Ende? Aspekte der Zeitlichkeit in der Psychoanalytischen Sozialarbeit, Kinderanalyse, 10. Jg., H. 3/2002, S. 311-314.

Ernst Federn: Ein Leben mit der Psychoanalyse. Von Wien über Buchenwald und die USA zurück nach Wien, Psyche 56. Jg., H. 5/2002, S. 493-495. http://www.hagalil.com/2010/04/federn-buecher/

 

2001

G. Voghera: Meine Heimat ist die ganze Welt. Überleben im Kibbuz 1938-1948, psychosozial Heft 1/2001, S. 135f. www.buecher.hagalil.com/2009/04/voghera/

B. Fechler, G. Kößler, T. Lieberz-Groß (Hg.): „Erziehung nach Auschwitz“ in der multikulturellen Gesellschaft,  psychosozial Heft 1/2001, S. 133-135.

Doris Mauthe-Schonig/B. Schonig/M. Speichert (2000): Lesen lernen im Anfangsunterricht, Kinderanalyse, 9. Jg., H. 3/2001, S. 322-325. Kurzversion: http://www.suesske.de/kaufhold_lesenlernen.htm

 

2000

Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit Rottenburg und Tübingen (Hg.): Vom Entstehen analytischer Räume; sowie ders.: Nebenan ist Afrika, Kinderanalyse, 8. Jg., H. 4/2000, S. 426f.

T. Haland-Wirth/N. Spangenberg/H.-J. Wirth (Hg.): Unbequem und Engagiert: Horst-Eberhard Richter, Psyche 7/2000, S. 694-697.

 

1999

K. Fallend/J. Reichmayr (Hg.): Siegfried Bernfeld Oder die Grenzen der Psychoanalyse, Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik Nr. 10, 1999, S. 207-209. www.hagalil.com/2010/10/bernfeld-2/

 

1998

Marianne Kröger: Etta Federn: Revolutionär auf ihre Art, Schwarzen Faden, 1998, sowie: Erziehung & Wissenschaft 6/98, S. 39, pro familia, 1998, psychosozial Nr. 74 (4/1998), S. 143. www.buecher.hagalil.com/2009/06/etta-federn/

Paul Parin: Eine Sonnenuhr für beide Hemisphären, psychosozial Nr. 71 (1/1998), S. 135-138. www.buecher.hagalil.com/2012/05/parin-3/

Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit Rottenburg und Tübingen (Hg., 1997): Vom Umgehen mit Aggressivität. Zur Bewältigung von psychotischer Angst, Depression und agierender Aggression, Kinderanalyse 2/1998, S. 197-202.

Gerd Biermann: Nelly Wolffheim und die Psychoanalytische Pädagogik, Kinderanalyse 2/1998, S. 195-197. www.buecher.hagalil.com/2011/03/wolffheim/

 

1997

Tomas Plänkers / Ernst Federn: Vertreibung und Rückkehr, Psyche 1/1997, S. 80-83. http://www.hagalil.com/2010/04/federn-buecher/

 

1996

Nina Sutton: Bruno Bettelheim: Auf dem Weg zur Seele des Kindes, Kinderanalyse 4/1996, S. 427-434.

 

1994

Jörg Wiesse (Hg.): Chaos und Regel. Die Psychoanalyse in ihren Institutionen, psychosozial Nr.  57, 3/1994, S. 141f.

Ralph Giordano: Wird Deutschland wieder gefährlich? psychosozial Nr. 56 (2/1994), S. 131-134.

Helmut Becker/Aloys Leber: Psychose und Extremtraumatisierung Teil 1 und 2, Zeitschrift für Heilpädagogik 4/1994, S. 283f.

 

1993

Helmut Dahmer: Psychoanalyse ohne Grenzen, psychosozial Nr. 53 (1/93), S. 136f.

 

1992

Paul Parin: Noch ein Leben. Ein Versuch. Zwei Erzählungen, psychosozial Nr. 49/50 (1/2-1992), S. 193-196: http://buecher.hagalil.com/2012/05/parin-2/

T. Grüttner: Helfen bei Legasthenie. Verstehen und Üben, Bonner GEW-Zeitung, 1992.

H. Rosenfeld: Sackgassen und Deutungen, psychosozial Nr. 54 (2/1992), S. 133f.

 

1991

Bruno Bettelheim: Themen meines Lebens, die tageszeitung, 22.3.1991, S. 12; modifizierte Version in: Wochenzeitung (WoZ), 1991.

Johannes Reichmayr: Spurensuche in der Geschichte der Psychoanalyse, Psyche 2/1991, S. 181-184, sowie in Frankfurter Hefte, 1991.

D. Niedecken: Namenlos. Geistig Behinderte verstehen, Behindertenpädagogik 2/1991, S. 219f.

Manfred Gerspach: Einführung in die Heilpädagogik. 14 Vorlesungen, Heilpädagogische Forschung Bd. 17, Heft 4/1991, S. 99f.

M.-T. Albert: Der neue Mensch in Nicaragua, Das Argument Nr. 188, 4/1991, S. 633

C. Büttner/A. Ende: Jahrbuch der Kindheit Nr. 6 und 7: Lebensräume für Kinder, Das Argument Nr. 188, 4/1991, S. 631f.

M.-T. Albert: Der neue Mensch in Nicaragua, Das Argument Nr. 188, 4/1991, S. 633.

 

1990

Maud Mannoni: Das zurückgebliebene Kind und seine Mutter, arbeitshefte kinderpsychoanalyse 11/12- 1990, S. 221232.

Iris Mann: Lernen können ja alle Leute, Ztschrift für Heilpädagogik 11/1990, S. 819.

H. Reiser/H.-G. Trescher: Wer braucht Erziehung? Perspektiven der Psychoanalytischen Pädagogik, enfant t Nr. 4/5-1990, S. 75f.

Frances Tustin: Autistische Barrieren bei Neurotikern, Zeitschrift für Heilpädagogik 1/1990, S. 65f..

Marie Langer: Von Wien bis Managua, päd. extra und demokratische erziehung 6/1990, S. 47f.

Peter Schneider: Die Psychoanalyse ist kritisch, aber nicht ernst, Das Argument Nr. 182, 4/1990, S. 643. http://www.text-galerie.de/kaufhold_schneider.htm

Psychoanalyse für Pädagogen: Reiser/Trescher: Wer braucht Erziehung?, enfant t Nr. 4/5 1990, S. 75f.

 

1989

H. Becker/A. Leber: Psychose und Extremtraumatisierung, Behindertenpädagogik 4/1989, S. 444f.

Kersten Reich: Häuser der Vernunft, päd. extra und demokratische erziehung 5/1989, S. 49f.

H. Becker/C. Nedelmann: Psychoanalytische Sozialarbeit mit autistisch-psychotischen Kindern und Jugendlichen, Behindertenpädagogik 4/1989, S. 444f.

G. Feuser/W. Jantzen: Jahrbuch für Psychopathologie und Psychotherapie: Freud, päd. extra und demokratische erziehung 11/12-1989, S. 71f.

Judith Roedel: Das heilpädagogische Experiment Bonneuil und die Psychoanalyse in Frankreich, Das Argument Nr. 174, 1989, S. 304f.

Maud Mannoni: Der Diskurs des gestörten Kinder: UniStadtRevue 1989, S. 30f.

 

1988

Uwe Heitkamp: Wahnsinn, StadtRevue 5/88, S. 107.

Bruno Bettelheim: Bruno Bettelheim und der „Mythos“ der Schuldfrage, Zeitschrift für Heilpädagogik 10/88, S. 720-726.

Bruno Bettelheim: Heilende Umwelt aufbauen, päd. extra und demokratische erziehung 11/1988, S. 30-32.

Bruno Bettelheim: Ein Leben für Kinder, UniStadtRevue 1988, S. 18f.